Exporo: Immobilien für 70 Mio. Euro in Q4 angekauft

17.12.2019

Exporo hat im vierten Quartal 2019 sein Bestandsimmobilienportfolio um Ankäufe für knapp 70 Mio. weitert. Die Crowdinvestment-Plattform hat folgende Objekte angekauft:

  • Ein Gebäudeensemble in Schwerin für 14,2 Mio. Euro. Verkäufer der drei Wohn- und Geschäftshäusersowie des Hotelgebäudes ist die Günther und Käthi Reh Stiftung und Co. KG. Die vermietbarche aller Gebäude mit den Adressen Schusterstraße 13-15, Arsenalstraße 8-10, Mecklenburgstra­ße 1 und 31-33, Bischofstraße 2, Friedrichstraße 1-3 beträgt 6.883 m².
  • Das "Wohntrio Berlin-Hannover" mit den Adressen Hohefeldstraße 6 in Berlin sowie VahrenwalderStraße 87, Niedersachsenring 22 und Witzendorffstraße 7 in Hannover für 9,7 Mio. Euro.
  • Das Wohn- und Geschäftshaus "Stadtteilzentrum Unterbach" in Düsseldorf für 4,3 Mio. Euro. Das Gebäude in der Gerresheimer Landstraße 110 mit 2.208 m² vermietbarer Fläche stammt von privaten Verkäufer.
  • Das "Bürohaus an der deutschen Börse" in Eschborn für 9,6 Mio. Euro
  • Das Wohn- und Geschäftshaus "Behörde am Schlossplatz" in Winsen an der Luhe für 12,6 Mio.
  • Das "Göttingen Nicolai Ensemble" für 12,4 Mio. Euro
  • Das Wohn- und Geschäftshaus Holstenstraße 100-102 in Kiel für 6,3 Mio. Euro 

Wie Exporo gegenüber TD erklärte, wird für die Auswertung das Datum des Closings zugrunde gelegt, nicht des Kaufvertragsabschlusses. So habe das Unternehmen im vierten Quartal noch weitere Kaufverträge geschlos­sen, aber das Closing sei noch nicht erfolgt.

Verwendete Quellen: 

Pressemitteilung vom 16.12.2019; THOMAS DAILY vom 17.12.2019; Website vom 17.12.2019

zurück